HEREDITAS Blog: Aktuelles zur Erbengemeinschaft
Sie befinden sich hier: Ratgeber Erbengemeinschaft » HEREDITAS Blog » Seite 2

HEREDITAS Blog: Aktuelles für Erbengemeinschaften

Rechtsprechung Erbengemeinschaft 2017

Auch in 2017 gab es mehrere ober- und höchstgerichtliche Entscheidungen, die für Erbengemeinschaften praktische Relevanz haben. Lesen Sie nachfolgend, was Sie als Miterbe in jedem Fall wissen sollten. OLG München: Unzulässige Teilungsversteigerung von Grundstücken bei widersprechender Teilungsanordnung der Erblasserin OLG München, Urteil vom 16.11.2016 - 20 U 2886/16 Sachverhalt: Die Erblasserin hat ihre vier Kinder zu ihren Erben eingesetzt. Im Testament bestimmt sie darüber hinaus wie die drei zum Nachlass gehörenden Grundstücke zwischen den Erben verteilt werden sollen, eine sog. Teilungsanordnung. Ein Miterbe betreibt nun die Teilungsversteigerung von einem Grundstück, ein anderer Miterbe wehrt sich gegen diese Teilungsversteigerung mit Verweis darauf, dass eine Teilungsanordnung vorliegt. Entscheidung: Das Gericht stellt fest, dass die Teilungsversteigerung eines Grundstücks zur Erbauseinandersetzung dann unzulässig ist, wenn sie der Teilungsanordnung des Erblassers widerspricht. Im Übrigen geht das Gericht noch umfassend auf die Wirksamkeit der Teilungsanordnung selbst ein, was mit Blick auf die Unzulässigkeit der Teilungsversteigerung aber nur am Rande von Bedeutung ist. [...]

Haushaltsauflösung in der Erbengemeinschaft

Den Haushalt des Erblassers auflösen: in der Erbengemeinschaft eine besondere Herausforderung Sie sind Erbe. Da es noch andere Erben gibt, bilden Sie zusammen mit anderen Erben eine Erbengemeinschaft. Oft besteht Ihre Aufgabe mithin darin, den Haushalt der verstorbenen Person aufzulösen. Was auf den ersten Blick vielleicht einfach erscheint, erweist sich in der Praxis oft als eine Angelegenheit mit vielerlei Schwierigkeiten. Wer ist für die Haushaltsauflösung verantwortlich? In einer Erbengemeinschaft ist jeder für alles verantwortlich. Grund ist, dass nur alle Miterben gemeinsam handeln können. Jeder Miterbe ist gleichberechtigter Erbe. Dieses „gleiche“ Recht eines Miterben wird aber durch das „gleiche“ Recht der anderen Miterben eingeschränkt. Praktisch bedeutet dies, dass Sie alleine nichts machen können. Sie haben nicht das Recht, den Haushalt des Erblassers nach eigenem Ermessen aufzulösen. Sie müssen sich mit den anderen Miterben absprechen. Nur dann, wenn alle Miterben mit der Haushaltsauflösung und der Art und Weise, wie der Haushalt aufgelöst wird, einverstanden sind, können [...]

Hausverwaltung in der Erbengemeinschaft

Mehrfamilienhaus & Erbengemeinschaft: so erfolgt die Hausverwaltung Erben Sie als Mitglied einer Erbengemeinschaft ein Mehrfamilienhaus, so tun Sie das mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ja, Sie freuen sich über die Immobilie. Aber Immobilien wollen auch verwaltet werden. Daher sollten Sie wissen, welche Rechte und Pflichten für Miterben eines Mehrfamilienhauses bestehen, wo die Grenzen liegen und welche Wege es gibt, persönliche Probleme mit den übrigen Miterben zu lösen. Erbengemeinschaften sind sog. Gesamthandsgemeinschaften In einer Erbengemeinschaft sind alle Miterben gleichberechtigt. Im Grundsatz kann keiner ohne oder gegen den Willen der übrigen Miterben aktiv werden. Der Nachlass gehört den Miterben zur „gesamten Hand“, man spricht von der sogenannten Gesamthandsgemeinschaft. Insbesondere wenn Sie die Immobilie verkaufen möchten, geht es nicht ohne die Zustimmung der anderen. In Bezug auf die Verwaltung, und damit auch die Hausverwaltung, gibt es jedoch Ausnahmen. Was versteht man unter der Verwaltung einer Immobilie? Geht es um die Verwaltung einer Immobilie, sollten Sie [...]

BGH zum digitalen Erbe

BGH: Vertrag über ein Benutzerkonto bei Facebook ist vererbbar - Digitales Erbe - Zugriff auf Social Media Konto eines Verstorbenen Sachverhalt: Mutter verlangt von Facebook Zugang zum Konto der verstorbenen Tochter, das in den sog. Gedenkzustand versetzt wurde BGH, Urteil vom 12.07.2018 - III ZR 183/17 Die Tochter hatte sich mit 14 Jahren mit Zustimmung ihrer Eltern bei Facebook angemeldet. Knapp zwei Jahre später ist die Tochter tödlich verunglückt, sie wurde von einer S-Bahn erfasst. Auf Hinweis eines Freundes hat Facebook das entsprechende Konto in den Gedenkzustand versetzt, so dass die Mutter sich mit den (ihr bekannten) Logindaten nicht mehr einloggen konnte. Die Mutter wollte hierbei insbesondere Auskunft erlangen, ob ihre Tochter Suizidabsichten hatte. Desweiteren benötige sie den Zugang um Schadenersatzansprüche des U-Bahn-Fahrers abzuwehren. Seitens Facebook wurde der Zugang zum Konto verweigert. Entscheidung des BGH: Der Account auf Facebook ist vererblich Die Vorinstanz hatte sich garnicht detailliert damit beschäftigt, ob der Account vererbt wurde. [...]

So funktioniert´s: die Teilungsversteigerung verhindern

So funktioniert´s: die Teilungsversteigerung verhindern Viele Nachlässe beinhalten Immobilien. Erben Sie allein, entscheiden Sie nach eigener Einschätzung, wie Sie mit der Immobilie umgehen. Sind Sie jedoch Miterbe in einer Erbengemeinschaft, können Sie nur im gegenseitigen Einvernehmen mit allen Miterben das Schicksal der Immobilie bestimmen. Da Sie eine Immobilie normalerweise nicht aufteilen können, müssen Sie Wege finden, eine zum Nachlass gehörende Immobilie wirtschaftlich sinnvoll zu verwerten. Wie entsteht das Problem in der Erbengemeinschaft? In einer Erbengemeinschaft können Sie in der Regel nicht eigenständig über wertvolle Nachlasswerte verfügen. So können Sie auch eine Immobilie nicht nach eigenem Ermessen oder Gutdünken verkaufen. Jeglicher Verkauf bedarf des Einvernehmens aller Miterben. Im Idealfall sind Sie sich alle einig, dass nur der freihändige Verkauf den bestmöglichen Erlös garantiert. Können Sie sich nicht auf einen freihändigen Verkauf verständigen, bleibt in letzter Konsequenz nur, die Immobilie im Wege der Teilungsversteigerung zu verwerten. Möchten Sie die Teilungsversteigerung verhindern, kommt es darauf an, die Ursachen [...]

Erbengemeinschaft & Haus: 13 absolute Praxistipps für Miterben

Erbengemeinschaft & Haus: 13 absolute Praxistipps für Miterben Statistisch soll jeder zweite Nachlass eine Immobilie enthalten. Erben mehrere Personen und finden sich in einer Erbengemeinschaft zusammen, ergeben sich eine Reihe von Fragen, die nicht selten in handfeste Streitigkeiten ausarten. Denn im Gegensatz zu Bargeld lassen sich Immobilien nicht so leicht aufteilen. Bezieht ein Erbe das Haus selbst und zahlt die anderen aus? Vermietet die Erbengemeinschaft das Haus und teilt die Mieteinnahmen untereinander auf oder verkauft man das Haus? Ohne einen Überblick über die mit dem Eigentum an einer Immobilie einhergehenden Vor- und Nachteile sowie gesetzliche und finanzielle Rahmenbedingungen lassen sich diese Fragen kaum schlüssig beantworten. Gesetzliche Erbfolge oder Testament? Wie hat die Erbengemeinschaft das Haus erworben? Hat der Erblasser kein Testament hinterlassen, gilt die gesetzliche Erbfolge. Dann bilden die Erben eine Erbengemeinschaft. Alle Erben können nur gemeinschaftlich über das Schicksal des Hauses entscheiden. Keiner kann ohne das Einvernehmen der anderen Miterben handeln. Soll die Immobilie [...]

Erbengemeinschaft & Anwalt: als Miterbe professionellen Rechtsrat finden

Erbengemeinschaft & Anwalt: als Miterbe professionellen Rechtsrat finden Erbe werden Sie von allein. Der Eintritt des Erbfalls macht Sie zum neuen Eigentümer des Nachlasses. Sind Sie Alleinerbe, können Sie mit dem Nachlass nach Belieben verfahren. Sind Sie hingegen nur einer von mehreren Erben, finden Sie sich als Miterbe in einer Erbengemeinschaft wieder. Im günstigsten Fall wickeln Sie den Nachlass im gegenseitigen Einvernehmen ab, sog. Erbauseinandersetzung. Sind die Umstände jedoch weniger günstig, werden aus Verwandten und Bekannten plötzlich Gegner, die sich die Rosinen aus dem Nachlass herauspicken wollen oder eigene Vorstellungen haben, wie mit dem Nachlass zu verfahren ist. Dann kann es sein, dass Sie ohne anwaltliche Hilfe keine Lösung finden. Für Sie stellt sich die Frage, wo Sie professionelle Unterstützung finden, was ein Anwalt für Sie tun kann und wie Sie den passenden Anwalt richtig beauftragen. Warum sind Erbengemeinschaften so konfliktträchtig?In einer Erbengemeinschaft ist jeder Miterbe nur Teil der Gemeinschaft. Der Nachlass wird gemeinschaftliches Vermögen der [...]

Erbfall und Erbengemeinschaft mit Auslandsbezug

Erbfall und Erbengemeinschaft mit Auslandsbezug: Ich lebe im Ausland und habe in Deutschland geerbt Leben Sie im Ausland und treten in Deutschland eine Erbschaft an, stellen sich eine Reihe von Fragen. Erbschaften sind immer mit Verantwortung verbunden. Als Erbe können Sie dieser Verantwortung gegenüber sich selbst und dem Nachlass nur gerecht werden, wenn Sie wissen, nach welchen Regeln Sie erben. Erbschaften mit Auslandsbezug können infolge der Gegebenheiten komplexe Probleme aufwerfen. Die Zahl solcher grenzüberschreitenden Erbfälle wird EU-weit auf jährlich 450.000 Fälle mit einem Vermögen von schätzungsweise mehr als 120 Milliarden € taxiert. Der problematische Auslandsbezug ergibt sich meist aus der Staatsangehörigkeit und dem Wohnsitz des Erblassers sowie daraus, wo sich die Nachlasswerte befinden. Leben Sie als Erbe im Ausland, handelt es sich an sich „nur“ um eine ganz normale Erbschaft. Beispiel für eine Erbschaft mit Auslandsbezug: Alleinerbe oder Erbengemeinschaft Nehmen wir als typisches Beispiel an, dass Sie deutscher Staatsangehöriger mit gewöhnlichem Aufenthalt in Frankreich sind. [...]

So vermeiden Sie Streit in der Erbengemeinschaft

So vermeiden Sie Streit in der Erbengemeinschaft: Die 8 ultimativen Tipps für Erblasser und Miterben Kommt es zur Erbengemeinschaft, so ist Streit vorprogrammiert. Die Erbengemeinschaft ist eben keine freiwillige Zusammenkunft, vielmehr werden die Mitglieder zwangsverbunden. Im besseren Fall hat der Erblasser ein Testament geschrieben und einzelne wenige Personen bewusst zu einer Erbengemeinschaft verbunden. Im schlechteren Fall gibt es keine Erbregelung und die Erbengemeinschaft tritt als Folge der gesetzlichen Erbfolge ein. In diesem Fall können Miterben mit unterschiedlichsten Interessen, Vorgeschichten, Problem usw. über den Nachlass verbunden werden. Unter Umständen kennen sie sich auch garnicht. Die Frage ist daher naheliegend: wie kann ich Streit in der Erbengemeinschaft vermeiden? Lesen Sie dazu meine Tipps! Tipp 1: Absehbare Schwierigkeiten vor dem Tod regeln Der Erblasser kennt seine „Leichen im Keller“ selbst am besten. Bemüht er sich vor dem Tod noch um Auflösung, so bleibt seinen Erben viel erspart. Hat der Erblasser beispielsweise einen Kredit aufgenommen, so kann er [...]

Erbschaft verlassen

Wer erbt, freut sich. Sollte man meinen. Doch nicht jede Erbschaft ist willkommen. Niemand ist gezwungen, Erbe bleiben zu müssen. Es kann vielfältige Gründe geben, eine Erbschaft nicht annehmen zu wollen. Immerhin wird der Erbe Rechtsnachfolger des Erblassers und übernimmt zwangsläufig, ob er will oder nicht, alle Rechte und Pflichten, die in der Person des Erblassers begründet waren. Nicht jeder Erbe möchte in diese Rolle hineinwachsen und überlegt, wie er die Erbschaft verlassen kann. Dafür gibt es vielfältige Wege. Letztlich kommt es aber immer auf die Umstände im Einzelfall an. Das Ziel bestimmt insofern den Weg. Erben können die Erbschaft innerhalb von sechs Wochen nach dem Erbfall und Kenntnis davon durch Erklärung gegenüber dem Nachlassgericht oder einem Notar ausschlagen. Erbengemeinschaften können eine Auseinandersetzungsvereinbarung treffen und den Nachlass unter sich aufteilen. Bei der Abschichtung kann ein Miterbe gegen Zahlung einer Abfindung auf seinen Erbanteil verzichten. Der Verzicht auf die Erbschaft an sich ist nur vor dem Erbfall möglich. [...]

Erbschaft verlassen

Meine Insider-Tipps im Newsletter!

  • Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie meine Insider-Tipps für Miterben, regelmäßige Updates zur Erbengemeinschaft sowie aktuelle Gerichtsurteile
  • Ich schicke Ihnen mein Gratis-eBook „Die Erbengemeinschaft – In 9 Schritten zur Auseinandersetzung“
  • Zusätzlich erhalten Sie meine „Checkliste Todesfall“: Wichtige Aufgaben für Angehörige in den ersten Tagen und Wochen nach dem Todesfall


Erbschaft verlassen

  • Aktuelle Rechtsprechung zur Erbengemeinschaft
    Rechtsprechung und Urteile zur Erbengemeinschaft Das Erbrecht im Allgemeinen und die Erbengemeinschaft im Besonderen sind laufend von der aktuellen Entwicklung der Rechtsprechung betroffen: Pflichten der Miterben, Rechte im Rahmen der Verwaltung des gemeinsamen Nachlasses, Möglichkeiten zur Auseinandersetzung und zum Erbteilsverkauf... Zu all diesen Themen lesen Sie hier regelmäßig ein Update [... mehr lesen]
  • Erbengemeinschaft auflösen
    Die Die Erbengemeinschaft stellt eine Zwangsgemeinschaft dar, die explizit auf Auflösung gerichtet ist. Hierfür gibt es im Wesentlichen drei Möglichkeiten: 1) Die Miterben schließen eine Auseinandersetzungsvereinbarung in der die Verteilung des Nachlasses geregelt wird; 2) Alle Erbanteile werden auf einen der Miterben oder einen Dritten vereinigt, in der Regel durch einen Verkauf der [... mehr lesen]
  • Infografiken zur Erbengemeinschaft
    Rechtliche Aspekte sind kompliziert, Erbrecht ganz besonders. Über meine Infografiken haben Sie die Möglichkeit sich dem Thema Erbrecht und Erbengemeinschaft einfach zu nähern. Was ist eine Erbengemeinschaft? Wie komme ich da rein, wie komme ich da raus? Was kann ich mit meinem Erbteil machen? All diese Fragen beantworte ich [... mehr lesen]
  • Praxistips für Erben
    Mit dem Tod des Erblassers kommt auf den Alleinerben oder die Erbengemeinschaft eine ganz neue Aufgabe zu. Neben den ersten Schritten, wie beispielsweise der Organisation der Bestattung und der Benachrichtigung diverser Ämter, Firmen und Personen, kommen schnell Fragen rund um die Sicherung und Verwaltung des Nachlasses auf. Welche Handlungen muss der Erbe vornehmen? Welche darf er überhaupt [... mehr lesen]
  • Samir
    veröffentlicht am 6. Juni 2019 im Beitrag Erbfall und Erbengemeinschaft mit Auslandsbezug
    Meine Frage bezieht sich jetzt auf den Aufenthalt. Ich selber wohne im Bosnien (nicht EU Land) Mein Vater ist vor einigen Tagen verstorben, kein Testament wurde hinterlassen. Ein Familien Haus hat er hinterlassen. Bloß mein Bruder der im dem Haus wohnt und ich sind von Familie übrig. Hab ich recht das Teil des Hauses, auch [... mehr lesen]
  • Dr. Stephan Seitz
    veröffentlicht am 18. Mai 2019 im Beitrag Erbschaft verlassen
    Liebe Frau Sanderos, ich würde das auch so sehen wie von Ihnen beschrieben: die Art der Auseinandersetzung hat keine Auswirkung auf die Erbschaftssteuer. Aber lassen Sie sich bitte entsprechend beraten. Viele Grüße, Stephan Seitz [... mehr lesen]
  • Ute Sanderos
    veröffentlicht am 17. Mai 2019 im Beitrag Erbschaft verlassen
    Welche steuerrechtlichen Konsequenzen hat die Abschichtung? Fällt für den verlassenden Erben dann keine Erbschaftssteuer mehr an und für die verbleibenden Miterben müssen mehr zahlen, oder ist die Erbschaftssteuer unabhängig davon? Ich hatte folgendes gelesen: Die Auseinandersetzung des Nachlasses ist erbschaftsteuerlich u [... mehr lesen]
  • Detlef
    veröffentlicht am 16. Mai 2019 im Beitrag Haushaltsauflösung in der Erbengemeinschaft
    Das ist wirklich ein interessanter Artikel, bei mir hat das mit der Entrümpelung zum Glück super geklappt, aber alleine hätte ich das nicht geschafft! Daher bin ich froh das ich da gute Hilfe hatte, hier ist eine persönliche Empfehlung von mir. [link entfernt]Beste Grüße [... mehr lesen]
  • Dr. Stephan Seitz
    veröffentlicht am 2. Mai 2019 im Beitrag So funktioniert´s: die Teilungsversteigerung verhindern
    Liebe Frau Höger, bitte haben Sie Verständnis dass ich keine Rechtsberatung vornehmen kann. Allgemein gesprochen braucht es für die Beantragung der Teilungsversteigerung keine Zustimmung der weiteren Eigentümer. Aber es gilt natürlich immer sich den Einzelfall genau anzusehen. Viele Grüße, Stephan Seitz [... mehr lesen]
  • Diris Höger
    veröffentlicht am 2. Mai 2019 im Beitrag So funktioniert´s: die Teilungsversteigerung verhindern
    Hallo, mein Exmann und ich sind Eigentümer zu je 50% einer ETW, die wir als GBR gekauft haben. Jetzt hat er die Teilungsversteigerung beantragt, ohne dass ein Gesamtschuldnerausgleich stattfand. So bezahle ich das Monatliche Hausgeld seit geraumer Zeit zu 100%. Ist es möglich meine Zustimmung aufgrund fehlendes Ausgleichs zu v [... mehr lesen]
  • helga
    veröffentlicht am 24. April 2019 im Beitrag Erbengemeinschaft & Haus: 13 absolute Praxistipps für Miterben
    Bei meiner Busenfreundin ist es der Fall, dass sie zusammen mit ihrem Bruder das Haus vom Opa geerbt haben. Erika braucht schon die eigenen vier Wände, denn sie wartet auf das Baby. Justus ist dagegen noch jung, möchte aber für sein Teil was kriegen, um in eigenes Auto zu investieren. Da im Grundbuch nur ein Wohnrecht fürs H [... mehr lesen]
Ein Stern* neben einem Link oder an der Abschnittsüberschrift bedeutet, dass ich vom verlinkten Anbieter möglicherweise eine Vergütung erhalte (Werbung): manchmal, sobald Sie den Link klicken; oft nur dann, wenn Sie einen Vertrag abschließen; und selten pauschal für die Verlinkung selbst. So finanziere ich diese Webseite. Auf den Preis, den Sie zahlen, wirkt sich das nicht aus.

Rechtsprechung Erbengemeinschaft 2017

4.5 (90%) bei 2 Bewertungen