Literatur zur Erbengemeinschaft: meine Empfehlungen


Literatur zur Erbengemeinschaft

Sie sind Erbe einer Immobilie in München und Umgebung?
 
Ich kaufe Ihren Erbteil!
 

MEHR ERFAHREN!

Überblick über die Literatur zur Erbengemeinschaft

Erbengemeinschaften sind ein juristisch kompliziertes Terrain. Nachfolgend geben ich Ihnen einige Empfehlungen, wie Sie sich – je nach Kenntnisstand – ins Erbrecht einarbeiten können. Die Aufstellung trennt nach Einführungsliteratur für juristische Laien, fortführende Literatur für juristische Laien und Empfehlungen für Juristen. Sämtliche genannten Bücher habe ich selbst gelesen und kann Sie mit Nachdruck empfehlen.

Haben Sie Fragen zu den einzelnen Büchern oder haben Sie selbst einen Vorschlag, den ich in meine Aufstellung übernehmen soll, so sprechen Sie mich gerne an. Mein Ziel ist es, eine umfassende Empfehlungsliste für Erbengemeinschaften bereit zu stellen.

Literatur zur Erbengemeinschaft

Einführungsliteratur ins Erbrecht und die Erbengemeinschaft für juristische Laien

Ratgeber für Erben: Recht bekommen bei der Abwicklung des Erbes, in der Erbengemeinschaft und beim Pflichtteil (dtv Beck Rechtsberater)

Literatur zur ErbengemeinschaftLiteratur zur Erbengemeinschaft

Der kurzweilige Ratgeber von Claus-Henrik Horn bietet Laien eine schnelle und gut gelungene Einführung ins Erbrecht. Auf etwas mehr als 200 Seiten beschreibt er, wie man überhaupt Erbe wird, geht auf die gesetzliche Erbfolge unter Verwandten aber auch unter Ehegatten ein. Auch die wichtigsten Aspekte zum Testament, also der gewillkürten Erbfolge werden thematisiert. Der Autor beschreibt anschließend die ersten Schritte, die auf einen neugebackenen Erben zukommen, u.a. geht er hier auf das Nachlassgericht, die Nachlasspflegschaft und auch die Verwaltung der Erbschaft ein. Einen durchaus nicht zu knappen Teil widmet der Autor der Erbengemeinschaft. Er geht hier unter anderem auch auf die Möglichkeit zum Verkauf des Erbteils sein. Fazit: ein gut gelungener Ratgeber, den man als frisch gebackener Erbe an einem Nachmittag durchlesen kann. Definitiv eine Empfehlung!

Erbengemeinschaft: Meine Rechte als Miterbe

Literatur zur Erbengemeinschaft

Die Autoren Günther Dingeldein und Martin Wahlers haben es in diesem Ratgeber geschafft, die Sprache des juristischen Laien zu sprechen, gleichzeitig aber auch soviel juristischen Tiefgang zu integrieren, dass man mehr als nur einen groben Überblick über die Erbengemeinschaft bekommt. Anschauliche Beispiele und realitätsnahe Fälle vermitteln ein sehr gutes Gefühl, wo man sich selbst als „Miterbe“ in einer Erbengemeinschaft befindet und was die nächsten Schritte sind. Die Autoren beschreiben sehr umfassend, wie die Erbengemeinschaft entsteht und was die Folgen dessen sind. Sie gehen auf die Verwaltung, Haftung und Auseinandersetzung ein. Ein nicht zu knapper Abschnitt dreht sich um die Möglichkeiten zum Verkauf des Erbteils. Das Buch kann uneingeschränkt empfohlen werden.

Erben, vererben und vermachen: Erbfolge – Testament – Pflichtteil – Schenkung – Erbengemeinschaften – Steuern – Die besten Tipps

Literatur zur ErbengemeinschaftLiteratur zur Erbengemeinschaft

Ebenfalls eine hervorragende Einführung in vielfältige Aspekte rund ums Erben, Vermachen und auch die Erbengemeinschaft. Allerdings ist hier der Fokus mehr in Richtung „Ratgeber Erben allgemein“, was zwangsläufig auch dazu führt, dass der Tiefgang überschaubar ist. Das soll aber nicht negativ verstanden werden – ganz im Gegenteil: für eine Einführung ist der Stern-Ratgeber hervorragend geeignet.

Literatur zur Erbengemeinschaft

Gratis-eBook „Die Erbengemeinschaft – In 9 Schritten zur Auseinandersetzung“
Starten Sie direkt durch und holen Sie sich mein Gratis-eBook „Die Erbengemeinschaft – In 9 Schritten zur Auseinandersetzung“. Kompakt und auf den Punkt stelle ich dar, wie Sie endlich aus der Erbengemeinschaft ausscheiden können. Alles was Sie als Miterbe wissen sollten: einfach und übersichtlich in 9 Schritten.

 

Jetzt Gratis-eBook downloaden!

Tiefergehende Literatur für juristische Laien

Bürgerliches Gesetzbuch BGB: mit Allgemeinem Gleichbehandlungsgesetz, BeurkundungsG, BGB-Informationspflichten-Verordnung, Einführungsgesetz

Literatur zur ErbengemeinschaftLiteratur zur Erbengemeinschaft

Das Bürgerliche Gesetzbuch in der jeweils aktuellen Fassung. Neben den gesetzlichen Regelungen des Allgemeinen Teils, Schuldrechts, Sachenrechts und Familienrechts enthält der BGB auch alle bürgerlich-rechtlichen Gesetzesvorschriften zum Erbrecht. Ein aktuelles BGB ist die Basis der juristischen Arbeit und gilt für jede rechtliche Auseinandersetzung, auf die deutsches Recht anwendbar ist.

Erbrecht (Academia Iuris)

Literatur zur ErbengemeinschaftLiteratur zur Erbengemeinschaft

Der Klassiker in der juristischen Ausbildung. Das Lehrbuch zum Erbrecht, begründet von Hans Brox, wird in der mittlerweile 26. Auflage von Wolf-Dietrich Walker mit stets konstanter Qualität fortgeführt. Behandelt wird das gesamte Erbrecht auf einem Niveau, das dem Jurastudenten das Erlernen des Rechtsgebiets erlaubt. 500 Seiten in enger Schrift wendet der Autor dafür auf. Für interessierte Laien ist das Buch sehr hilfreich, aber „einfach mal reinlesen“ kann man nicht. Man braucht Zeit und muss an der Juristerei interessiert sein. Dann aber ist es meines Erachtens das beste Lehrbuch zum Erbrecht.

Fachliteratur für Juristen

Die Erbengemeinschaft

Literatur zur ErbengemeinschaftLiteratur zur Erbengemeinschaft

Sebastian Ruhwinkel ist Notar und schreibt auf über 400 Seiten einzig und allein zur Erbengemeinschaft. Das Ergebnis ist gewaltig und überzeugend, sein Vorgehen streng juristisch. Stets werden unterschiedliche Meinungen sowie aktuelle Urteile angeführt, besprochen und abgewogen. Das Buch ist in vier Teile aufgeteilt. Zunächst geht der Autor auf die Rechtsverhältnisse während des Bestehens der Erbengemeinschaft ein, d.h. die Verwaltung des Nachlasses und die Haftung der Erben gegenüber Dritten. Der zweite Abschnitt dreht sich um die Fragen zum Verkauf des Erbteils und der Belastung bzw. Vollstreckung in den Erbteil. Ein dritter und nicht minder umfassender Abschnitt beleuchtet alle juristischen Fragen und Meinungen zur Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft. Zuletzt geht der Autor, allerdings verknappt, noch auf steuerliche Fragen ein. Vielfältige Formulierungsvorschläge und Musterverträge runden das durchweg positive Bild ab. Wer sich beruflich mit der Erbengemeinschaft beschäftigt, ist hier zu 100% richtig!

Die Erbengemeinschaft

Literatur zur ErbengemeinschaftLiteratur zur Erbengemeinschaft

Der zweite Klassiker zur Erbengemeinschaft, herausgegeben von Stephan Rißmann. Auf nicht weniger als 800 Seiten geht das Handbuch auf alle relevanten Fragestellungen ein: Rechtsgeschichtliche Grundlagen, Rechte und Pflichten der Miterben, Haftung, Ausgleichung, Beendigung der Erbengemeinschaft und vieles mehr. Im sog. „Besonderen Teil“ werden spezielle Fragestellungen zu Minderjährigen in der Erbengemeinschaft, landwirtschaftlichen und gesellschaftsrechtlichen Fragen und auch Konstellationen des internationalen Erbrechts behandelt.

Fazit: Für Praktiker und Interessenten mit juristischer Vorbildung DAS umfassende Standardwerk!

Beck’sches Formularbuch Erbrecht

Literatur zur ErbengemeinschaftLiteratur zur Erbengemeinschaft

Die Beck´schen Formularbücher sind geprägt von höchster juristischer Qualität, Aktualität und umfassender Behandlung des Themas. Genau das bietet auch das Formularbuch zum Erbrecht – absolut ohne Kompromiss und auf über 1.300 Seiten! Neben den üblichen Themen wie Verwaltung, Haftung und Auseinandersetzung werden intensiv auch Aspekte zu landwirtschaftlichen Betrieben, Erbengemeinschaften mit Unternehmensbeteiligungen und Stiftungsrecht behandelt.