Erbengemeinschaft

Praxistips für Erben

Mit dem Tod des Erblassers kommt auf den Alleinerben oder die Erbengemeinschaft eine ganz neue Aufgabe zu. Neben den ersten Schritten, wie beispielsweise der Organisation der Bestattung und der Benachrichtigung diverser Ämter, Firmen und Personen, kommen schnell Fragen rund um die Sicherung und Verwaltung des Nachlasses auf. Welche Handlungen muss der Erbe vornehmen? Welche darf er überhaupt durchführen, gerade wenn es sich mehrere Miterben – und damit eine sog. Erbengemeinschaft – handelt. Nachfolgend finden Sie wichtige Hinweise, wie Sie sich als Erbe in der Praxis verhalten können.

Immobilien in Berlin kaufen

Allgemein zum Berliner ImmobilienmarktAlle wollen nach Berlin. Dafür gibt es gute Gründe. Berlin ist eben einfach „in“. Allein deshalb ist der Immobilienmarkt in Berlin ausgesprochen dynamisch. Angebot und Nachfrage klaffen weit auseinander. Die Immobilienpreise in Berlin zeichnen diese Entwicklung nach und zeigen beharrlich nach oben. Die Kaufpreissammlung des Gutachterausschusses erfasst jährlich etwa 20.000 Immobilienkaufverträge. Die Bandbreite zeigt Bodenrichtwerte von 200 €/m² zum Beispiel in Spandau und in Zentrumslagen bis 10.000 €/m². Allerdings sind die Bodenrichtwerte sehr unterschiedlich verteilt, da Berlin eine Reihe von Zentren hat.Trotz der scheinbar hoher Werte sind die Kaufpreise im Vergleich mit anderen deutschen Großstädten in Berlin zumindest in einer Reihe von Regionen einigermaßen moderat. Den größten Anteil an Objekten in Berlin stellen Wohnungen. So werden Charlottenburg, Wilmersdorf oder Prenzlauer Berg vorwiegend von Eigentumswohnungen geprägt. Auch wenn die hohe Nachfrage nach Wohnimmobilien konstant ist, gibt es in Berlin immer wieder Gelegenheiten, die passende Immobilie zu finden. Wenn Sie den Kaufpreisfaktor von 33 für Immobilien [...]

Nachlassplanung Erbengemeinschaft verhindern

Ein Sparbuch zu hinterlassen, ist einfach. Selbst wenn sich mehrere Erben den Nachlass teilen, lässt sich das Guthaben auf einem Sparbuch schnell aufteilen. Hinterlassen Sie aber mehreren Erben unterschiedliche Vermögenswerte, ist in mancher Erbengemeinschaft der Streit um die Auseinandersetzung vorprogrammiert. Als potentieller Erblasser sind Sie gut beraten, Ihren Nachlass so zu planen, dass Sie eine Erbengemeinschaft idealerweise vermeiden und dennoch Ihre Erben angemessen und gerecht bedenken. Eine gute Nachlassplanung ist das A und O Ihrer Hinterlassenschaft. Warum sind Erbengemeinschaften problematisch? In einer Erbengemeinschaft handeln alle Miterben nur einvernehmlich. Die Miterben können nur gemeinsam über Nachlasswerte verfügen. Manch ein widerspenstiger Miterbe blockiert dann die ganze Erbengemeinschaft und verhindert die Auseinandersetzung des Nachlasses. Im ungünstigsten Fall werden Vermögenswerte unter Wert öffentlich versteigert. Zwar könnte es Ihnen egal sein, was Ihre Erben mit Ihrem Nachlass anstellen. Dennoch sollten Sie Ihren Nachlass auch als Ihre Verantwortung verstehen. Sie sollten Ihre Werte also so hinterlassen, dass Ihre Erben keine Streitigkeiten untereinander [...]

Erben und vererben von Schulden

Es versteht sich, dass Sie als Erbe nach Eintritt des Erbfalls eine Bestandsaufnahme des Nachlasses vornehmen sollten. Nachlässe bestehen nicht nur aus Vermögenswerten. Als Erbe übernehmen Sie auch eventuell bestehende Schulden und Verbindlichkeiten des Erblassers. Warum kann man auch Schulden erben? Als Erbe sind Sie auch für die Schulden und Verbindlichkeiten des Erblassers verantwortlich. Sie sind dessen Rechtsnachfolger und übernehmen nicht nur die Rechte, sondern auch die Pflichten des Erblassers. Sie haben also nicht etwa die Möglichkeit, nur die Vermögenswerte anzunehmen und die Übernahme der Verbindlichkeiten abzulehnen. Es verbleiben Ihnen letztlich nur die Vermögenswerte, die nach Ausgleich aller Verbindlichkeiten übrigbleiben. Welche unterschiedlichen Schulden kann man erben? Als Schulden kommen folgende Verbindlichkeiten in Betracht: … Kosten der Beerdigung und Grabpflege Der „Voraus“ des überlebenden Ehepartners (§ 1932 BGB) Der „Dreißigste“ (§ 1969 BGB) Pflichtteilsansprüche testamentarisch enterbter gesetzlicher Erben Vermächtnisse, die der Erblasser testamentarisch angeordnet hat Auflagen, die der Erblasser testamentarisch angeordnet hat Kosten der Testamentseröffnung beim [...]

Übertragung von Immobilien zu Lebzeiten

Gut geplant, ist gut vererbt. Wenn Sie sich frühzeitig Gedanken darüber machen, wie Sie Ihre Immobilie vererben, ersparen Sie Ihrem überlebenden Ehepartner, Ihren Kindern und Enkeln möglicherweise unnötige Erbschaftsteuern, sorgen dafür, dass Ihre Immobilie im Familienbesitz bleibt und vermeiden konfliktträchtigen Streit in der Erbengemeinschaft. Sie schaffen klare Verhältnisse. Was bedeutet Übertragung von Immobilien zu Lebzeiten? Treffen Sie für den Fall Ihres Ablebens keinerlei Vorsorge, tritt die gesetzliche Erbfolge ein. Ihre Angehörigen bilden dann eine Erbengemeinschaft und teilen den Nachlass unter sich auf. Können sich die Erben nicht verständigen, was mit Ihrer Immobilie geschehen soll, muss die Immobilie meist verkauft oder im ungünstigsten Fall sogar teilungsversteigert werden. Sie können natürlich vorsorglich ein Testament verfassen und darin bestimmen, dass die Immobilie einem bestimmten Erben zufallen soll und alles Weitere Ihren Erben überlassen. Möchten Sie jedoch Ihre Lebenssituation berücksichtigen, kann sich die Übertragung zu Lebenszeiten empfehlen. Sie übertragen dann Ihre Immobilie zu Lebzeiten an einen Erben als Schenkung [...]

Hausverwaltung in der Erbengemeinschaft

Mehrfamilienhaus & Erbengemeinschaft: so erfolgt die Hausverwaltung Erben Sie als Mitglied einer Erbengemeinschaft ein Mehrfamilienhaus, so tun Sie das mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Ja, Sie freuen sich über die Immobilie. Aber Immobilien wollen auch verwaltet werden. Daher sollten Sie wissen, welche Rechte und Pflichten für Miterben eines Mehrfamilienhauses bestehen, wo die Grenzen liegen und welche Wege es gibt, persönliche Probleme mit den übrigen Miterben zu lösen. Erbengemeinschaften sind sog. Gesamthandsgemeinschaften In einer Erbengemeinschaft sind alle Miterben gleichberechtigt. Im Grundsatz kann keiner ohne oder gegen den Willen der übrigen Miterben aktiv werden. Der Nachlass gehört den Miterben zur „gesamten Hand“, man spricht von der sogenannten Gesamthandsgemeinschaft. Insbesondere wenn Sie die Immobilie verkaufen möchten, geht es nicht ohne die Zustimmung der anderen. In Bezug auf die Verwaltung, und damit auch die Hausverwaltung, gibt es jedoch Ausnahmen. Was versteht man unter der Verwaltung einer Immobilie? Geht es um die Verwaltung einer Immobilie, sollten Sie [...]

Erbengemeinschaft & Haus: 13 absolute Praxistipps für Miterben

Erbengemeinschaft & Haus: 13 absolute Praxistipps für Miterben Statistisch soll jeder zweite Nachlass eine Immobilie enthalten. Erben mehrere Personen und finden sich in einer Erbengemeinschaft zusammen, ergeben sich eine Reihe von Fragen, die nicht selten in handfeste Streitigkeiten ausarten. Denn im Gegensatz zu Bargeld lassen sich Immobilien nicht so leicht aufteilen. Bezieht ein Erbe das Haus selbst und zahlt die anderen aus? Vermietet die Erbengemeinschaft das Haus und teilt die Mieteinnahmen untereinander auf oder verkauft man das Haus? Ohne einen Überblick über die mit dem Eigentum an einer Immobilie einhergehenden Vor- und Nachteile sowie gesetzliche und finanzielle Rahmenbedingungen lassen sich diese Fragen kaum schlüssig beantworten. Gesetzliche Erbfolge oder Testament? Wie hat die Erbengemeinschaft das Haus erworben? Hat der Erblasser kein Testament hinterlassen, gilt die gesetzliche Erbfolge. Dann bilden die Erben eine Erbengemeinschaft. Alle Erben können nur gemeinschaftlich über das Schicksal des Hauses entscheiden. Keiner kann ohne das Einvernehmen der anderen Miterben handeln. Soll die Immobilie [...]

Erbengemeinschaft & Anwalt: als Miterbe professionellen Rechtsrat finden

Erbengemeinschaft & Anwalt: als Miterbe professionellen Rechtsrat finden Erbe werden Sie von allein. Der Eintritt des Erbfalls macht Sie zum neuen Eigentümer des Nachlasses. Sind Sie Alleinerbe, können Sie mit dem Nachlass nach Belieben verfahren. Sind Sie hingegen nur einer von mehreren Erben, finden Sie sich als Miterbe in einer Erbengemeinschaft wieder. Im günstigsten Fall wickeln Sie den Nachlass im gegenseitigen Einvernehmen ab, sog. Erbauseinandersetzung. Sind die Umstände jedoch weniger günstig, werden aus Verwandten und Bekannten plötzlich Gegner, die sich die Rosinen aus dem Nachlass herauspicken wollen oder eigene Vorstellungen haben, wie mit dem Nachlass zu verfahren ist. Dann kann es sein, dass Sie ohne anwaltliche Hilfe keine Lösung finden. Für Sie stellt sich die Frage, wo Sie professionelle Unterstützung finden, was ein Anwalt für Sie tun kann und wie Sie den passenden Anwalt richtig beauftragen. Warum sind Erbengemeinschaften so konfliktträchtig?In einer Erbengemeinschaft ist jeder Miterbe nur Teil der Gemeinschaft. Der Nachlass wird gemeinschaftliches Vermögen der [...]

Erbfall und Erbengemeinschaft mit Auslandsbezug

Erbfall und Erbengemeinschaft mit Auslandsbezug: Ich lebe im Ausland und habe in Deutschland geerbt Leben Sie im Ausland und treten in Deutschland eine Erbschaft an, stellen sich eine Reihe von Fragen. Erbschaften sind immer mit Verantwortung verbunden. Als Erbe können Sie dieser Verantwortung gegenüber sich selbst und dem Nachlass nur gerecht werden, wenn Sie wissen, nach welchen Regeln Sie erben. Erbschaften mit Auslandsbezug können infolge der Gegebenheiten komplexe Probleme aufwerfen. Die Zahl solcher grenzüberschreitenden Erbfälle wird EU-weit auf jährlich 450.000 Fälle mit einem Vermögen von schätzungsweise mehr als 120 Milliarden € taxiert. Der problematische Auslandsbezug ergibt sich meist aus der Staatsangehörigkeit und dem Wohnsitz des Erblassers sowie daraus, wo sich die Nachlasswerte befinden. Leben Sie als Erbe im Ausland, handelt es sich an sich „nur“ um eine ganz normale Erbschaft. Beispiel für eine Erbschaft mit Auslandsbezug: Alleinerbe oder Erbengemeinschaft Nehmen wir als typisches Beispiel an, dass Sie deutscher Staatsangehöriger mit gewöhnlichem Aufenthalt in Frankreich sind. [...]

So vermeiden Sie Streit in der Erbengemeinschaft

So vermeiden Sie Streit in der Erbengemeinschaft: Die 8 ultimativen Tipps für Erblasser und Miterben Kommt es zur Erbengemeinschaft, so ist Streit vorprogrammiert. Die Erbengemeinschaft ist eben keine freiwillige Zusammenkunft, vielmehr werden die Mitglieder zwangsverbunden. Im besseren Fall hat der Erblasser ein Testament geschrieben und einzelne wenige Personen bewusst zu einer Erbengemeinschaft verbunden. Im schlechteren Fall gibt es keine Erbregelung und die Erbengemeinschaft tritt als Folge der gesetzlichen Erbfolge ein. In diesem Fall können Miterben mit unterschiedlichsten Interessen, Vorgeschichten, Problem usw. über den Nachlass verbunden werden. Unter Umständen kennen sie sich auch garnicht. Die Frage ist daher naheliegend: wie kann ich Streit in der Erbengemeinschaft vermeiden? Lesen Sie dazu meine Tipps! Tipp 1: Absehbare Schwierigkeiten vor dem Tod regeln Der Erblasser kennt seine „Leichen im Keller“ selbst am besten. Bemüht er sich vor dem Tod noch um Auflösung, so bleibt seinen Erben viel erspart. Hat der Erblasser beispielsweise einen Kredit aufgenommen, so kann er [...]

Erbmediation

Wir Menschen sind eigenwillige Wesen. Selbst wenn es darum geht, mit anderen etwas zu teilen, zeigen wir oft Vorbehalte und glauben, zu kurz zu kommen. Erbengemeinschaften sind dafür ein beredtes Beispiel. Als Zwangsgemeinschaft sind sie auf die Auseinandersetzung des Nachlasses ausgerichtet. Da die Auseinandersetzung im gegenseitigen Einvernehmen erfolgen muss, kann die Verteilung der Nachlasswerte durch einen einzelnen Erben blockiert werden. Lösungsansätze bietet die Erbmediation eines dafür kompetenten Mediators. Möchten Sie diese Vorteile nutzen, sollten Sie wissen, nach welchen Regeln ein solches Mediationsverfahren verläuft. Streitigkeiten innerhalb von Erbengemeinschaften haben oft emotionale Hintergründe. Werden diese mithilfe eines Mediators offenbar, zeigen sich oft ungeahnte Lösungsansätze. Mediation allgemein und insbesondere die Erbmediation ist nach der Definition des § 1 Mediationsgesetz ein „vertrauliches und strukturiertes Verfahren, in dem die Beteiligten Miterben mithilfe eines Mediators freiwillig und eigenverantwortlich die einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben“. Der Mediator ist eine neutrale Person, die über die für die Aufgabe notwendige fachliche und intellektuelle Kompetenz verfügen [...]

Erbmediation

Meine Insider-Tipps im Newsletter!

  • Abonnieren Sie den Newsletter und erhalten Sie meine Insider-Tipps für Miterben, regelmäßige Updates zur Erbengemeinschaft sowie aktuelle Gerichtsurteile
  • Ich schicke Ihnen mein Gratis-eBook „Die Erbengemeinschaft – In 9 Schritten zur Auseinandersetzung“
  • Zusätzlich erhalten Sie meine „Checkliste Todesfall“: Wichtige Aufgaben für Angehörige in den ersten Tagen und Wochen nach dem Todesfall


Erbmediation

  • Aktuelle Rechtsprechung zur Erbengemeinschaft
    Rechtsprechung und Urteile zur Erbengemeinschaft Das Erbrecht im Allgemeinen und die Erbengemeinschaft im Besonderen sind laufend von der aktuellen Entwicklung der Rechtsprechung betroffen: Pflichten der Miterben, Rechte im Rahmen der Verwaltung des gemeinsamen Nachlasses, Möglichkeiten zur Auseinandersetzung und zum Erbteilsverkauf... Zu all diesen Themen lesen Sie hier regelmäßig ein Update [... mehr lesen]
  • Erbengemeinschaft auflösen
    Die Die Erbengemeinschaft stellt eine Zwangsgemeinschaft dar, die explizit auf Auflösung gerichtet ist. Hierfür gibt es im Wesentlichen drei Möglichkeiten: 1) Die Miterben schließen eine Auseinandersetzungsvereinbarung in der die Verteilung des Nachlasses geregelt wird; 2) Alle Erbanteile werden auf einen der Miterben oder einen Dritten vereinigt, in der Regel durch einen Verkauf der [... mehr lesen]
  • Infografiken zur Erbengemeinschaft
    Rechtliche Aspekte sind kompliziert, Erbrecht ganz besonders. Über meine Infografiken haben Sie die Möglichkeit sich dem Thema Erbrecht und Erbengemeinschaft einfach zu nähern. Was ist eine Erbengemeinschaft? Wie komme ich da rein, wie komme ich da raus? Was kann ich mit meinem Erbteil machen? All diese Fragen beantworte ich [... mehr lesen]
  • Praxistips für Erben
    Mit dem Tod des Erblassers kommt auf den Alleinerben oder die Erbengemeinschaft eine ganz neue Aufgabe zu. Neben den ersten Schritten, wie beispielsweise der Organisation der Bestattung und der Benachrichtigung diverser Ämter, Firmen und Personen, kommen schnell Fragen rund um die Sicherung und Verwaltung des Nachlasses auf. Welche Handlungen muss der Erbe vornehmen? Welche darf er überhaupt [... mehr lesen]
  • Samir
    veröffentlicht am 6. Juni 2019 im Beitrag Erbfall und Erbengemeinschaft mit Auslandsbezug
    Meine Frage bezieht sich jetzt auf den Aufenthalt. Ich selber wohne im Bosnien (nicht EU Land) Mein Vater ist vor einigen Tagen verstorben, kein Testament wurde hinterlassen. Ein Familien Haus hat er hinterlassen. Bloß mein Bruder der im dem Haus wohnt und ich sind von Familie übrig. Hab ich recht das Teil des Hauses, auch [... mehr lesen]
  • Dr. Stephan Seitz
    veröffentlicht am 18. Mai 2019 im Beitrag Erbschaft verlassen
    Liebe Frau Sanderos, ich würde das auch so sehen wie von Ihnen beschrieben: die Art der Auseinandersetzung hat keine Auswirkung auf die Erbschaftssteuer. Aber lassen Sie sich bitte entsprechend beraten. Viele Grüße, Stephan Seitz [... mehr lesen]
  • Ute Sanderos
    veröffentlicht am 17. Mai 2019 im Beitrag Erbschaft verlassen
    Welche steuerrechtlichen Konsequenzen hat die Abschichtung? Fällt für den verlassenden Erben dann keine Erbschaftssteuer mehr an und für die verbleibenden Miterben müssen mehr zahlen, oder ist die Erbschaftssteuer unabhängig davon? Ich hatte folgendes gelesen: Die Auseinandersetzung des Nachlasses ist erbschaftsteuerlich u [... mehr lesen]
  • Detlef
    veröffentlicht am 16. Mai 2019 im Beitrag Haushaltsauflösung in der Erbengemeinschaft
    Das ist wirklich ein interessanter Artikel, bei mir hat das mit der Entrümpelung zum Glück super geklappt, aber alleine hätte ich das nicht geschafft! Daher bin ich froh das ich da gute Hilfe hatte, hier ist eine persönliche Empfehlung von mir. [link entfernt]Beste Grüße [... mehr lesen]
  • Dr. Stephan Seitz
    veröffentlicht am 2. Mai 2019 im Beitrag So funktioniert´s: die Teilungsversteigerung verhindern
    Liebe Frau Höger, bitte haben Sie Verständnis dass ich keine Rechtsberatung vornehmen kann. Allgemein gesprochen braucht es für die Beantragung der Teilungsversteigerung keine Zustimmung der weiteren Eigentümer. Aber es gilt natürlich immer sich den Einzelfall genau anzusehen. Viele Grüße, Stephan Seitz [... mehr lesen]
  • Diris Höger
    veröffentlicht am 2. Mai 2019 im Beitrag So funktioniert´s: die Teilungsversteigerung verhindern
    Hallo, mein Exmann und ich sind Eigentümer zu je 50% einer ETW, die wir als GBR gekauft haben. Jetzt hat er die Teilungsversteigerung beantragt, ohne dass ein Gesamtschuldnerausgleich stattfand. So bezahle ich das Monatliche Hausgeld seit geraumer Zeit zu 100%. Ist es möglich meine Zustimmung aufgrund fehlendes Ausgleichs zu v [... mehr lesen]
  • helga
    veröffentlicht am 24. April 2019 im Beitrag Erbengemeinschaft & Haus: 13 absolute Praxistipps für Miterben
    Bei meiner Busenfreundin ist es der Fall, dass sie zusammen mit ihrem Bruder das Haus vom Opa geerbt haben. Erika braucht schon die eigenen vier Wände, denn sie wartet auf das Baby. Justus ist dagegen noch jung, möchte aber für sein Teil was kriegen, um in eigenes Auto zu investieren. Da im Grundbuch nur ein Wohnrecht fürs H [... mehr lesen]
Ein Stern* neben einem Link oder an der Abschnittsüberschrift bedeutet, dass ich vom verlinkten Anbieter möglicherweise eine Vergütung erhalte (Werbung): manchmal, sobald Sie den Link klicken; oft nur dann, wenn Sie einen Vertrag abschließen; und selten pauschal für die Verlinkung selbst. So finanziere ich diese Webseite. Auf den Preis, den Sie zahlen, wirkt sich das nicht aus.

Immobilien in Berlin kaufen

4.9 (97.78%) bei 9 Bewertungen